deenfrnlar
Jetzt unverbindlich beraten lassen!
09179 / 96 41 17
Kontaktformular

Iberosattel Blog - Alles über Sattel-Anpassung

Aktuelle Beiträge über unsere Sättel und unser exklusives Reitzubehör

Direkt springen zu

Die Schabracke: Mehr als nur ein Fashion-Statement (aber auch das...)

Anders als bei einer knappen Satteldecke ist von der Schabracke unterm Sattel eine ganze Menge zu sehen – und das heißt: Platz für Lieblingsfarben, Applikationen, Stickereien – oder deren absichtsvolle Abwesenheit.

Schabracken-Fashionistas haben gern mal einen ganzen Schrank voll von den gesteppten oder filzigen Textilien: Schabracken für den Alltag in diversen Ausführungen und Lieblingsfarben, verschiedene feine Schabracken für „Gut“, und oft genug auch die eine oder andere „verrückte“ Impulskauf-Schabracke, die geduldig auf ihren Einsatz wartet... Mehr Infos zur Schabracke

Spanischer Zaum - schlicht oder prunkvoll

Parallel zur spanischen und portugiesischen Satteltradition hat sich auf der iberischen Halbinsel ein traditionelles Zaumzeug mit ähnlich unverwechselbarer Ästhetik und perfekt an die klassische spanische Reitweise angepasster Funktionalität entwickelt.

Von den prächtigen Prunk- oder Vorführzäumen mit Prunkschnallen, Metallbeschlägen und Lederintarsien bis zum einfachen Vaquerozaum mit seinem auffallenden „Stirnbehang“ aus Lederbändchen: Ein spanischer Zaum ist immer etwas ganz Besonderes. Mehr Infos zum Spanischer Zaum

Sattel Lammfell: Schutz für empfindliche Pferderücken

Ein Lammfell unter dem Sattel mit der Fellseite nach oben mag gut aussehen, verschwendet aber die vielen guten Eigenschaften von Lammfell sozusagen an die Luft. Wenn schon Lammfell unterm Sattel, dann mit der Fellseite zum Pferd! Denn das, was oben gesagt wurde – Lammfell als Polster, Rutschschutz, effektiver Feuchtigkeitsregulator und Temperaturausgleich – macht das Naturmaterial nicht nur als Auflage, sondern auch als Unterlage für den Sattel hervorragend geeignet.

Was Sie allerdings unter Ihrem gut angepassten Sattel nicht wollen, ist ein dicker, auftragender Fellwulst, der die Sattelpassform und den Kontakt zum Pferd beeinträchtigt – empfehlenswert ist für Satteldecken die Verwendung von kurz geschorenem Lammfell. ... Weitere Informationen -> Sattel Lammfell

Sattel für Iberer & Co. - der Bequeme für lange Tage im Sattel

Woher bekomme ich einen iberischen Sattel? Zum Beispiel von uns! Wir sind Iberosattel, eine Sattelmanufaktur aus dem bayrischen Freystadt. Unser Sattelgeschäft entwickelte sich zunächst als „Anhängsel“ unseres Privatgestüts: Wir halten, reiten und züchten mit Leidenschaft iberische Pferde der Pura Raza Espanola.

Deshalb lieben wir natürlich die Optik und Bequemlichkeit iberischer Sättel – haben aber auch ihre Macken und Tücken kennengelernt, darunter die erheblichen Schwierigkeiten, die sich auftun, wenn eines dieser herrlichen traditionellen Stücke nachgepolstert werden soll. ... Mehr Infos zum Sattel für Iberer

Sattel für Pferde mit hohem Widerrist

Bei Pferden mit hohem Widerrist muss darauf geachtet werden, dass der Sattel im Bereich des Kopfeisens genügend Platz bietet um einen schmerzhaften Kontakt zwischen Wirbelsäule und Satteleisen zu vermeiden.

Dieser Kontakt kann z. B. bei  Belastung erfolgen, nälich dann, wenn der "Puffer" zwischen Eisen und Wirblsäule zu gering ist, oder auch bei engen Wendungen, wenn der Widerrist seitlich das Kopfeiesen berührt. ... Mehr zum Sattel für Pferde mit hohem Widerrist

Feiner Sattel für feines Pferd: Der perfekte Sattel für Ihr Vollblut könnte ein Iberosattel sein!

Einen ideal passenden Sattel für ein Vollblutpferd zu finden, ist nicht ganz einfach. Das liegt daran, dass die Rasse im Vergleich mit typischen Warmblütern, für die die meisten Konfektionssättel entworfen wurden, einen recht kurzen Rücken hat – der Vollblutaraber hat sogar eine ganze Rippe weniger als andere Pferde!
 
Der kurze, relativ schmale Rücken kann leicht zur Quelle von Sattelproblemen werden. Zu lange Sättel (also Sättel, die über die letzte Rippe hinausreichen) drücken in der Nierengegend. Und Sättel, die zwar in der Länge richtig dimensioniert sind, aber die vorhandene Auflagefläche in der Sattellage nicht optimal ausnutzen, können Druckstellen verursachen – sofern Ihr Vollblut es überhaupt so weit kommen lässt... Mehr zum Sattel für Vollblut

Ein Iberosattel für den Freiberger? Gute Idee!

Einen Reitsattel für ein kräftiges, im Quadrattyp stehendes Pferd wie den Freiberger zu finden, ist nicht immer ganz einfach: viele handelsübliche Sättel sind zu lang und/oder zu schmal. Iberosattel hat Sättel speziell für diesen Pferdetyp entwickelt. Ursprünglich hatten wir zwar in erster Linie an unsere eigenen spanischen Pferde gedacht – aber unsere Dressur- und Barocksättel mit verbreiterter Auflagefläche passen auch vielen anderen kurz- und rundrückigen Rassen hervorragend. Weitere Infos zum Sattel für Freiberger

Der passende Sattel für ein englisches Vollblut

Es gibt eine Sache, die ganz entscheidend zum Glück eines englischen Vollblüters (und damit auch seines Besitzers) beiträgt – und das ist ein passender Sattel. Weniger temperamentvolle Rassen stecken einen Sattel, der ein bisschen zwickt und drückt, manchmal ohne offensichtliche Klagen weg. Bei diesem „Hochspannungspferd“ haben Sie da in der Regel keine Chance. Sehen Sie das nicht als Makel – seien Sie froh, dass Ihr Pferd nicht stumm leidet, sondern Sie deutlich wissen lässt, dass etwas nicht stimmt! Mehr zum Sattel für englisches Vollblut

Appaloosa: der richtige Sattel

Jedes Pferd ist individuell – für den Appaloosa gilt das erst recht. Rückenlänge, -breite, -rundung und -schwung, Abmessungen von Wirbelsäule, Widerrist und Schulter – die Wahrscheinlichkeit, dass ein neu oder gebraucht gekaufter Sattel „von der Stange“ in jeder Hinsicht passt, ist nicht sehr hoch. Mehr zum Sattel für Appaloosa

Der richtige Sattel für Aegidienberger

Der Aegidienberger gehört zu den Pferden, die eher im Quadrat- bzw. Barocktyp stehen. Und damit ist er – Gangpferd hin oder her – eindeutig ein „Kunde“ von Iberosattel. Ursprünglich haben wir unsere maßkonfektionierten Dressur- und Barocksättel zwar mit Blick auf die spanischen Pferde unseres eigenen Gestüts im bayrischen Freystadt entwickelt – sie sind aber ebenso gut für kurze, breite Pferde anderer Rassen geeignet. Mehr zum Sattel für Aegidienberger.

Sattel für Traber: das müssen Sie beachten!

Bei der „Umschulung“ zum Reitpferd brauchen Traber geduldige Lehrer mit Verständnis für ihre besondere Situation – und einen sorgfältig ausgewählten, gut angepassten Sattel. Es lohnt sich: Durch ihre raumgreifenden Gänge und ihre Ausdauer haben Traber das Zeug zum tollen Reitpferd: Sattel für Traber >>

Paso Peruano: der richtige Sattel

Wer einen Paso Peruano sein eigen nennt, den zieht es ins Gelände. Auf langen Ausritten, auf Naturpfaden, beim Wanderreiten ist der schmucke, gescheite Peruaner in seinem Element. Um so wichtiger: der richtige Sattel. Je länger Sie im Sattel sind, desto essenzieller für Pferd und Reiter ist die absolut tadellose Sattelpassform. Mehr zum Sattel für Paso Peruana.

Der passende Sattel für breite Pferde – das müssen Sie wissen

Früher waren viele Pferde "Normpferde": Geritten wurden Warmblutpferde und die hatten alle mehr oder weniger den gleichen Rücken. Entsprechend einfach war die Sattelwahl. Mittlerweile werden alle Pferde geritten, egal ob groß oder klein, Kaltblut oder Warmblut. Auch besonders breite Pferde und diese stellen besondere Ansprüche an den Sattel: Sattel für breite Pferde >>

Mit dem richtigen Wanderreitsattel über Berg und Tal

Wanderreiten soll nicht nur dem Reiter, sondern auch dem Pferd richtig Spaß machen. Dafür muss ein Sattel passen und auch bei langen Ausritten eine Auflagefläche bieten nicht nur breit genug ist und passt, sondern auch flexibel (also weich) genug sein um den Druck jederzeit optimal zu verteilen ohne Druckstellen (und langfristig Muskeldellen) entstehen lassen zu können. Mehr zum Thema Wanderreitsattel >>

Freizeitreiten: Welcher Satteltyp passt am besten?

Als Freizeitreiter hat man nicht die eine Disziplin die man reitet, sondern viele verschiedene Lektionen die man mit seinem Pferd durchlaufen will. Kleine Sprünge, Dressursarbeit in der Halle und ausgibige Ausritte: Der Freizeitsattel muss so einiges mitmachen können...

Dressursattel

Was zeichnet einen guten Dressursattel aus? Kann man mit ihm auch lange Áusritte machen? In unserem neuen Artikel über Dressursättel gehen wir mal ganz ins Detail: Was kann man machen, wie pasen wir unsere Dressursättel an usw: Dressursattel

Sattel für die Klassische Reiterei und den barocken Pferdetyp

Der Barocksattel ist ein Überbegriff für eine Sattelart für barocke Pferde. Iberosattel bietet sowohl klassische Barocksättel an, als auch abgeänderte Varianten von Dressursätteln mit barocken Stilelementen (z. B. die große breite Auflagefläche). Hier geht`s zum Artikel über den Barocksattel
 

Working Equitation - Die Schönheit des Arbeitsreitens

Working Equitation lehnt sich an alte südeuropäische Arbeitsreitweisen an. Der Sport schließt viele Elemente der Doma Vaquera ein, der traditionellen Reitkunst der spanischen Rinderhüter, aus der auch das amerikanische Westernreiten hervorging. Working Equitation ist eine Kombination aus Dressur, Trailparcours und Rinderarbeit und in Deutschland seit 2008 Wettkampfdisziplin. Mehr zur Working Equitation

Neue Filzschabracken von Iberosattel

Handgearbeitet mit immer neuen einzigartigen Kollektionen: Die neuen Filzschabrakcen in verschiedenen Farben und mit aufwendigen Applikationen (z. B. aus Leder): Filzschabracken von Iberosattel

Der richtige Sattel für Ihr Islandpferd

Islandpferde stellen besonders hohe Anforderungen an den Sattel: Sehr kurz im Rücken, häufig dazu breit in der Schulter bei häufig großer Schulteraktion: Da darf der Sattel weder zu lange sein, noch in der Schulter drücken, Mehr Details über Islandpferde-Sättel gibt es in unserem Post über "Den richtigen Sattel für Ihr Islandpferd".

Sättel für kurze Pferde

Kurze Pferde im Allgemeinen, kueze Pferde mit geschwungenen Rücken oder kurze und breite Pferde, stellen besondere Anforderungen an den Sattel.
Darauf un dauf weitere Details gehen wir im Artikel "Der richtige Sattel für kurze Pferde" ein.