deenfrnlar
Jetzt unverbindlich beraten lassen!
09179 / 96 41 17
Kontaktformular

Der richtige Sattel für den Freiberger

Von Traktor und Auto verdrängt – als Familienpferd wiederentdeckt

Der Freiberger ist ein leichter (bis mittelschwerer...) Kaltblüter – und die letzte original schweizerische Pferderasse. Aufgrund seines gutmütigen Charakters und seiner Leistungsfähigkeit verdrängte das robuste Arbeitspferd im 19. und frühen 20. Jahrhundert zunächst einmal alle anderen Schweizer Zugpferderassen – und wäre dann selbst beinahe der Motorisierung von Landwirtschaft, Straßenverkehr und Militär zum Opfer gefallen. Enthusiasten nahmen sich der Zucht an und verwandelten den Freiberger nach und nach in einen perfekten Partner für moderne Freizeitreiter und -fahrer: gesund, bildhübsch, trittsicher, mit geschmeidigen Gängen und liebenswürdigem, verantwortungsbewusstem Wesen.
 
Hier ist ein Pferd, auf dem auch Kleine, Unerfahrene oder Ängstliche ohne Bedenken reiten können, ein ideales Familienpferd, ein tolles Pferd für Reiterhöfe und ein perfektes Therapiepferd: Der brave Friby bringt jeden Reiter sicher über die Runden und wieder heim.

Tipps für den Sattelkauf für Freiberger

Das mindeste, was Sie für so einen guten Kameraden tun können, ist, für einen passenden Sattel zu sorgen. Freiberger können recht unterschiedliche Typen sein – von den durch frühere Warmblut-Einkreuzungen etwas leichteren Sport-Freibergern bis hin zu den deutlich mächtigeren, breiten Urfreibergern gibt es viele Abstufungen; mancher junge Freiberger erweist sich in dieser Hinsicht als kleines Überraschungspaket. An der individuellen Anprobe und Anpassung des Sattels führt kein Weg vorbei.
 
Einige etwas allgemeinere Tipps können wir Ihnen trotzdem geben. Freiberger stehen grundsätzlich im Quadrattyp, haben also einen eher kurzen Rücken. Der Friby-Rücken weist in der Regel eine großzügige Breite, runde Rippen und mäßig Schwung auf, die Schultern sind lang und sanft abfallend, der Widerrist ist ausgeprägt. Das alles zusammen sorgt für eine recht unproblematische Sattellage, bei der jedoch die runde Rückenform zu beachten ist. Entscheiden Sie sich für einen Sattel mit folgenden Eigenschaften:
 
  • weite und breit gewinkelte Sattelkammer
  • ausreichend Widerristfreiheit
  • breiter Wirbelkanal
  • eher kurze, aber dafür ruhig breitere Auflagefläche 

– und lassen Sie Kammerweite und Polsterung am besten individuell anpassen. Insbesondere für junge Freiberger ist ein Sattel mit verstellbarer Kammerweite sehr sinnvoll: So sind Sie für Wachstumsschübe gerüstet.

Ein Iberosattel für den Freiberger? Gute Idee!

Einen Reitsattel für ein kräftiges, im Quadrattyp stehendes Pferd wie den Freiberger zu finden, ist nicht immer ganz einfach: viele handelsübliche Sättel sind zu lang und/oder zu schmal. Iberosattel hat Sättel speziell für diesen Pferdetyp entwickelt. Ursprünglich hatten wir zwar in erster Linie an unsere eigenen spanischen Pferde gedacht – aber unsere Dressur- und Barocksättel mit verbreiterter Auflagefläche passen auch vielen anderen kurz- und rundrückigen Rassen hervorragend.
 
  • Weniger Druckbelastung und guter Kontakt mit der Comfort-Auflage 

Unsere Sattelpolsterung, die Iberosattel Comfort-Auflage, verteilt das Reitergewicht auf eine größere Fläche als herkömmliche Dressursättel und erweist sich damit als idealer Begleiter für Freizeitreiter, die viel Zeit im Sattel verbringen möchten: Auf langen Ausritten oder Übungsritten sind so gepolsterte Sättel einfach wesentlich angenehmer und gesünder für das Pferd. Kurzrückige Pferde profitieren von unseren Sattellösungen besonders: Was in der Länge an Auflagefläche fehlt, kann ein Iberosattel in der Breite sozusagen wieder „hereinholen“ und so den Druck auf den Pferderücken mindern.
 
Die aus mehreren dünnen Lagen bestehende Polsterung ist wenig voluminös, so dass Ihre Gewichtshilfen gut zum Friby durchdringen. Natürlich passen wir die Comfort-Auflage individuell an Ihr Pferd an, um eine ausreichende Breite des Wirbelkanals, ein sanftes Auslaufen des Drucks entlang der Rückenmuskulatur und eine gute Einstellung auf den individuellen Rückenschwung zu gewährleisten. Da unsere Polsterung frei unter dem Sattel aufgehängt ist, lässt sie sich zudem problemlos immer wieder neu anpassen.
 
  • Verstellbar, mit großer Sattelkammer, optional mit extra Widerristfreiheit 

Für breite Pferde wie den Freiberger bieten wir unsere Kunststoffsattelbäume mit besonders großen Kammerweiten an. Weite und Winkelung des Kopfeisens können später noch mehrfach nachjustiert werden, um den Sattel an körperliche Veränderungen des Pferdes anzupassen.
 
Für Pferde mit ausgeprägtem Widerrist haben wir einen besonderen Sattelbaum mit integriertem Kopfeisen entwickelt. Der EWF-Sattelbaum (EWF bedeutet „extra Widerristfreiheit“) sorgt dafür, dass die empfindlichen Dornfortsätze der Brustwirbel bei Stößen zwischen Sattel und Widerrist niemals direkt auf Metall treffen.
 
  • Maßkonfektion: Individuell angepasst 

Keinen unserer Sättel verkaufen wir ohne Satteltermin und Beratung. Wir – oder einer unserer Partnersattler – kommen mit einer Auswahl unserer Sättel zu Ihnen, Sie haben Gelegenheit zum Probereiten, und wir vermessen den Rücken Ihres Pferdes. Das Sattelmodell, für das Sie sich entschieden haben, passen wir individuell auf Ihr Pferd an – und hinsichtlich Pauschen, Sattelblattlänge, Sitzgröße, Farbe und vielen anderen Satteldetails richten wir uns bei der Fertigung gern nach Ihren Wünschen.

Interessiert? Dann schauen Sie sich doch einmal bei unseren Dressur- oder Barocksätteln um!

Hotline: 09179 / 964117

Mehr Freude mit Ihrem Freiberger: jetzt kostenlos und unverbindlich bei Iberosattel informieren!