deenfrnlar
Jetzt unverbindlich beraten lassen!
09179 / 96 41 17
Kontaktformular

Der passende Sattel für ein englisches Vollblut

Zwicken im Rücken? – Nicht mit diesem Pferd!

Ein Stammbaum bis zurück in die Goethezeit, ein wahrhaft königliches Aussehen, fantastische Leistungsfähigkeit und ein nervöses, leidenschaftliches Temperament – das englische Vollblut ist ein echtes Liebhaberpferd. Top-Exemplare werden auf Auktionen für Millionenbeträge verkauft, die Rasse gilt aber auch als „splienig“, und vom Einsatz im reinen Hobby- und Freizeitbereich wird oft abgeraten.
 
Aber natürlich gibt es auch viele Freizeitreiter, die den Traum vom Vollblutpferd träumen – und viele, die mit ihrem englischen Vollblut (oft ein Ex-Galopper) ein Herz und eine Seele sind. Wir haben uns sagen lassen, dass auch diese Pferde, ganz ohne Auktionshammer, Siegerkranz und Menschenmengen, einfach nur sehr glückliche Familienmitglieder sein können...

Darauf sollten Sie beim Sattelkauf für ein englisches Vollblut achten

Es gibt eine Sache, die ganz entscheidend zum Glück eines englischen Vollblüters (und damit auch seines Besitzers) beiträgt – und das ist ein passender Sattel. Weniger temperamentvolle Rassen stecken einen Sattel, der ein bisschen zwickt und drückt, manchmal ohne offensichtliche Klagen weg. Bei diesem „Hochspannungspferd“ haben Sie da in der Regel keine Chance. Sehen Sie das nicht als Makel – seien Sie froh, dass Ihr Pferd nicht stumm leidet, sondern Sie deutlich wissen lässt, dass etwas nicht stimmt!
 
Rassemerkmale, die den Sattelkauf für ein englisches Vollblut herausfordernd machen, sind der hohe Widerrist und der stark geschwungene, aber relativ kurze Rücken. Folgendes müssen Sie bei der Wahl eines Sattels für das englische Vollblut besonders berücksichtigen:
 
1. Auch wenn Sie drauf sitzen, muss der Sattel noch ausreichend Widerristfreiheit bieten. Dauerdruck auf den Widerrist ist katastrophal und auch gelegentliche Stöße zwischen Widerrist und Kopfeisen sind für das Pferd extrem schmerzhaft.
 
2. Der Sattel muss dem Schwung des Rückens perfekt folgen und gleichmäßig auf dem gesamten Rückenmuskel aufliegen – ohne Brücken und Druckspitzen. Sättel mit Keilkissen sollten Sie meiden, da diese Kissen den Sattel hinten noch zusätzlich anheben.
 
3. Der Sattel sollte so lang wie möglich sein, um das Reitergewicht gut über den Rücken zu verteilen, aber auf jeden Fall so kurz wie nötig, um Druck in der Lendengegend zu vermeiden.
 
4. Manche hören das wegen der damit verbundenen höheren Ausgaben nicht gern: Aber es gibt – zumindest für Pferde, die nicht in jedem Punkt „gängige“ Typen sind – eigentlich keine gute Alternative zur individuellen Sattelanpassung durch einen Profi.

Iberosattel für englische Vollblüter

Auch wenn schmal gebaute Pferde eigentlich nicht ganz die typischen Iberosattel-Kunden sind, da wir uns in erster Linie auf Sättel für Barockpferde spezialisiert haben: Für englische Vollblüter kann ein Iberosattel durchaus gut geeignet sein. Das Design unserer Sättel adressiert nämlich einige der Probleme, die beim Besatteln der empfindlichen Superstars auftreten können, ausnehmend gut.

  • Dazu gehört zunächst einmal die Widerristfreiheit: Wir können Weite und Winkelung des Kopfeisens so einstellen, dass zwischen Sattel und Widerrist der nötige Freiraum bleibt, ohne dass der Sattel wiederum die Schulter einengt. Spätere Nachkorrekturen der Passform sind immer wieder möglich – alle unsere Sattelmodelle sind verstellbar. Zudem können wir unseren Kunden unseren patentierten EWF-Sattelbaum anbieten. EWF steht für „Extra Widerristfreiheit“ und bedeutet konkret, dass wir das Kopfeisen so in den Sattelbaum integriert haben, dass der Widerrist auch bei gelegentlichen, unvermeidbaren Stößen zwischen Sattel und Kopfeisen niemals direkt auf Metall trifft. 
 
  • Bei der Polsterung unserer Sättel nutzen wir statt Keilkissen die dünne, mehrlagige Comfort-Auflage, ebenfalls eine Eigenentwicklung, die die Auflagefläche maximiert, ohne den Sattel hinten anzuheben. Für Pferde mit geschwungenem Rücken wie den englischen Volblüter ist diese Art der Polsterung deutlich besser geeignet. 
 
  • Weiterhin sind wir darauf spezialisiert, auch für kurze Pferderücken Sättel anzupassen, die die zur Verfügung stehende Auflagefläche optimal ausnutzen.

Sättel nach Maß, abgestimmt auf die Bedürfnisse von Reiter und Pferd

Alle unsere Sättel werden individuell auf Ihr Pferd angepasst: Die benötigte Kammerweite, Breite des Wirbelkanals, Schwung und Länge des Sattels sowie die genauen Abmessungen unserer Comfort-Auflage ermitteln wir direkt am Pferd. Und natürlich können Sie auch Sitzlänge und -form, Pauschenform und weitere Satteleigenschaften selbst wählen.
 
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Auf unserer Webseite verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere Sattelmodelle. Gern kommen wir – oder außerhalb Bayerns unsere Partner-Sattler – für einen Satteltermin mit Beratung, Probereiten verschiedener Modelle und Vermessung Ihres Pferdes zu Ihnen.

Hotline: 09179 / 964117

Mehr Freude mit Ihrem englischen Vollblut: jetzt kostenlos und unverbindlich bei Iberosattel informieren!